Noch ein persönlicher Einblick...


 Wer bin ich?

 

Im Grunde wohl nicht mehr aber auch nicht weniger als die Summe meiner bisherigen Lebenserfahrungen und die damit

verbundenen Lernprozesse. Diese waren und sind immer noch spannend, wunderbar und manchmal auch sehr herausfordernd.

Meine Überzeugung ist, dass das Leben selbst die beste Schule ist...

Gleichzeitig begegnen mir immer wieder wunderbare Lektionen in Form von Weiterbildungen, Erfahrungen und Begegnungen,

die tief gehen, mich inspirieren und richtungsweisend sind.

 

Im Lauf der Jahre kristallisierte sich für mich heraus, welche Werte mir im Umgang mit großen und kleinen Menschen besonders wichtig  sind:

  • Persönliche Freiheit und Eigenverantwortung
  • Respektvolles Annehmen jedes Menschen mit seiner individuellen Lebensgeschichte 
  • Wahrheit und Gewaltfreiheit - vor allem auch in der Kommunikation 

Wie ich zum Singen und  Musizieren von "Heilsamen Liedern" kam...

 

Meine Liebe zum Singen war zwar schon in meiner Jugend und im frühen Erwachsenenalter stark spürbar.

So habe ich (wie fast alle!) Kinder gern gesungen - auch im Schulchor - später in einem gemischten Chor mit hauptsächlich klassischem Repertoire. Auch im Freundeskreis war Singen und Musizieren ein wichtiges Element.

Ganz mit dem Herzen „in der Musik angekommen“ bin ich aber erst beim Entdecken der sogenannten „Heilsamen Lieder“:

beim Singen von unterschiedlichstem Liedgut aus aller Welt, beim Chanten von fernöstlichen Mantren und

„last but not least“ beim freien Improvisieren mit der Stimme.

Aus tiefster Seele zu singen und zu tönen, wurde  wesentlicher, als Lieder und Werke „nur“ schön und richtig einzuüben… ich

fühlte - und fühle mich immer noch -  so befreit!

Peter J. Marté, ein österreichischer Komponist und Gesangslehrer sagte mal: „Nur durch beseelten Gesang steigt der Geist herab!“

Besonders beim Singen von spirituellen Liedern und fernöstlichen Mantren wird dies für mich auf magische Weise spürbar.

Am Singen von Liedgut aus der ganzen Welt gefällt mir vor allem die bunte Vielfalt und die individuelle Lebensenergie, die durch

Melodie und Sprache so direkt zum Ausdruck kommt.

Gerade „fremde“ Sprachen haben mich immer schon fasziniert und es macht mir großen Spaß, singend in andere Kontinente und Kulturen einzutauchen - Reisen im Kopf sozusagen ; )

 

Im Singen bestärkt wurde ich unter anderem durch Workshops im Bereich "Stimmentfaltung" bei Peter Jan Marté,

Michael Stillwater, Karin Jana Beck & Mathias Gerber und Susie Ro Prater...

durch die Weiterbildung "Heilende Kraft des Singens" (Singleiterin für Heilsames und gesundheitsförderndes Singen)

und durch die Teilnahme an zahlreichen Singkreisen und "Come together song" - Festivals.


Was mir selbst am kreativen Ausdruck mit verschiedenen Materialien gefällt : ) 

 

Kreativität beschränkt sich in meinen Augen nicht nur auf rein "künstlerische" Tätigkeiten, ich verstehe  den Begriff etwas umfassender: 

  • etwas aus dem Moment heraus kreieren, kombinieren und weiterentwickeln
  • eine Spur hinterlassen
  • unmittelbar zum Schöpfer / zur Schöpferin werden
  • etwas Inneres sichtbar machen
  • mit allen Sinnen im Hier und Jetzt tätig sein

Es gibt so viele wunderbare Materialien, die dazu anregen, kreativ zu werden!

So liebe ich es z.B.: mit Ton zu modellieren und zu kneten (mit offenen oder - noch besser! - mit geschlossenen Augen) und natürlich mit Farben zu han(d)tieren - vorwiegend mit Gouachen auf Papier - aber auch spontan Wildblumensträuße zu binden, Bachsteine zu bemalen oder Mandalas zu entwerfen...

Durch die Weiterbildung in Mal- und Gestaltungstherapie zur Kreativtrainerin (MGT Wien) durfte ich neue Techniken, Methoden und Materialien kennen lernen, die genau diesen freien Ausdruck anregen und mir dankenswerterweise auch hemmende Perfektionsansprüche genommen haben!

 


Anita Chavez

Prandtauersiedlung 24

6500 Landeck

 

        anitamaria.chavez@gmx.at

            T +43 (0) 677/62073829